Sie sind hier: Presse / Aktuelle Pressemitteilungen / 2016 / Evakuierung und Betreuung nach Fliegerbombenfund in Karlsruhe am 31.03.2016

Evakuierung und Betreuung nach Fliegerbombenfund in Karlsruhe am 31.03.2016

Foto:Presse/DRKL EGG-LEO

Am Nachmittag des 31.03.2016 wurde bei Bauarbeiten auf dem Gelände der neuen Feuerwache, zwischen Stuttgarter Str., Zimmerstraße und B10 eine 500 Kilogramm Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

Nachdem der Kampfmittelbeseitigungsdienst entschieden hatte, dass die Bombe noch am gleichen Abend entschärft werden soll, wurden durch die Polizei, Feuerwehr und das DRK Sicherungsmaßnahmen eingeleitet.

Es wurde eine Sicherheitszone mit einem Radius von 300 Metern festgelegt. Dies hatte zur Folge, dass die Bewohner innerhalb dieses Radius evakuiert und betreut werden mussten.

Um 19.33 Uhr wurde unsere ELW Gruppe alarmiert und wir rückten umgehend mit unserem ELW (Einsatzleitwagen) und unserem GW TuSi (Gerätewagen Technik und Sicherheit) in Richtung Stuttgarter Straße in Karlsruhe. Vor Ort wurde entschieden, dass der ELW der Stadt Karlsruhe in der Stuttgarter Straße verbleiben sollte. Unser ELW begab sich zum Bürgerzentrum in der Südoststadt, um dort die Abschnittsleitung zu übernehmen.

Nachdem die Bombe gegen 22.00 Uhr entschärft war und die evakuierten Personen wieder nach Hause gegangen waren, beendeten wir auch unseren Einsatz und konnten uns wieder Richtung Horst-Gerwien-Haus begeben.

DRK OV Eggenstein-Leopoldshafen